Johanna Siebler bestreitet ersten EM-Normwettkampf

Johanna Siebler vom Leichtathletik Club Überlingen (LC Überlingen) bestreitet am Wochenende in Halle (Saale) ihren ersten Norm-Wettkampf für die U20 Europameisterschaft (EM) in Boras (Schweden).

Die Siebenkämpferin hat gute Chancen gleich am Wochenende die geforderte Norm von 5400 Punkten zu erreichen, ist sich ihr Trainer und Vater Bernd Siebler sicher: „Wenn das Wetter mitspielt, dürften sogar 5600 Punkte drin sein. Mit ihren aktuellen Bestleistungen liegt sie deutlich über dieser Punktzahl. Die Vorbereitung verlief gut und in der Hallensaison zeigte Johanna ihr Potential.“

Die endgültige Entscheidung fällt dann in drei Wochen beim Junioren-Mehrkampf-Meeting in Bernhausen. Die besten drei Siebenkämpferinnen werden dort für die EM nominiert, wenn sie 5400 Punkte erreicht haben.

Die ersten Wettkämpfe und die Tests im Training zeigten, dass Siebler auf dem Weg zu neuen Bestleistungen ist. Gleich im ersten Vierkampf der Saison stellte sie in Langensteinbach vor vier Wochen einen neuen Baden-Württembergischen Rekord auf. Auch im Siebenkampf wäre dies in dieser Saison durchaus möglich.

An Ostern im letzten Trainingslager in Albufeira (Portugal) wurde nochmals an der Technik gefeilt und die Bundeskaderathletin konnte sich beispielsweise im Hochsprung deutlich verbessern.  An der Algarve trainierte sie auch zeitweise bei Sabine Braun vom TV Wattenscheid. Braun ist noch immer fünftbeste Siebenkämpferin der Welt und hält seit 1992 mit 6985 Punkten den Deutschen Rekord. Siebler erhielt von der erfahrenen Altmeisterin wertvolle Tipps, die ihr in den kommenden Wettkämpfen weiterhelfen werden.

 

Weit3453

 

SieblerBraun2019-4-28

Autor: Bernd Siebler

Bilder: Bernd Siebler

Schlagwort: Allgemein

Hinterlasse einen Kommentar (0) ↓